Anruf
+230 4033900
Nachrichtenredaktion
  • #People

Interview mit Dharam Lobin im La Pirogue

May 20 2019

Das Vier-Sterne-Hotel La Pirogue liegt an der makellosen Westküste von Mauritius. Es ist ein atemberaubendes und authentisches Refugium für anspruchsvolle Reisende, die einen unvergleichlichen tropischen Urlaub machen wollen. Das La Pirogue liegt direkt am Strand und inmitten üppiger, tropischer Gärten und ist wahrhaftig ein boho-chic Paradies, perfekt für romantische Ausflüge oder unvergleichliche Familienausflüge.
 

La Pirogue


Während einige der Attraktionen dieses großartigen Hotels die Vielfalt der land- und meeresbezogenen Aktivitäten, atemberaubende Zimmer, die herrliche Aussicht und eine großartige kulinarische Szene sind, ist ein weiterer sehr wichtiger Aspekte die unverwechselbare Gastfreundschaft. Jeder Mitarbeiter spielt hier eine integrale Rolle im Gasterlebnis und tut sein Bestes, um über das Übliche hinaus zu gehen, um seine Gäste stets zufrieden zu stellen.

Um einen besseren Einblick in das wunderbare Personal von La Pirogue zu erhalten, unterhielten wir uns mit Dharam Lobin, dem Restaurantleiter, der nicht nur seit 32 Jahren im Gastgewerbe tätig ist, sondern während dieser Zeit auch für die Sun Resorts-Gruppe arbeitet.

Hier ist, was uns Dharam Lobin gesagt hat:

Wie lange arbeiten Sie schon für La Pirogue?

Ich arbeite seit 32 Jahren für das La Pirogue und habe mich in dieser Zeit zu der Position entwickelt, auf der ich heute bin. Bevor ich für das La Pirogue arbeitete, war ich Gärtner. Dann arbeitete ich in der Textilindustrie als Probenanalytiker, bis die Firma, für die ich arbeitete, geschlossen wurde. Danach war ich auf der Suche und arbeitete hier und da. Im August 1987 begann ich im La Pirogue für sechs Monate als Trainee Kellner, danach wurde ich Vollzeitkellner. Ich liebte meine Arbeit und nachdem ich 9 Jahre lang als Kellner gearbeitet hatte, wurde ich zum Oberkellner befördert. 2011 wurde ich dann zum Restaurantleiter befördert. Der Rest ist Geschichte!

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag für Sie aus?

Als Restaurantmanager musst man am frühen Morgen anfangen zu arbeiten! Die Arbeit beginnt um 5:30 Uhr und meine Schicht endet normalerweise um 18:00 Uhr, aber eine Schicht kann durchaus auch bis 22:00 Uhr dauern. Ich beginne den Tag mit der Planung aller Tagesveranstaltungen, ich möchte sicherstellen, dass mein Team etwas über die Gäste, die bei uns speisen werden, weiß. Dazu gehören zum Beispiel, dass meine Mitarbeiter über jede ihrer Allergien und Vorlieben Bescheid wissen. Es ist auch die Zeit, sich über Neuankömmlinge, eventuell anreisende VIPs, spezielle interne Veranstaltungen und so weiter zu informieren, damit wir richtig auf den Tag vorbereitet sind.
Ich setze mich mit dem Frontoffice in Verbindung, um zu erfahren, ob es spezielle Anforderungen gibt und übermittle diese in die Küche. Ich sorge auch dafür, dass die Restaurants und die Logistik für den Tag stimmt und bereite mich auf das Frühstücksbuffet vor, das um 10:30 Uhr endet.
 

La Pirogue


Sobald das Frühstücksbuffet beendet ist, habe ich normalerweise Meetings, in denen ich das Food and Beverage Team informiere und spezielle Nachrichten weitergebe. Ab 12:30 Uhr leite ich alle Restaurants und Bars und nach der Schicht mache die Nachbesprechung mit dem Team. Dazwischen mache ich viel Büro- und Verwaltungsarbeit (Personaleinsatzplanung, zukünftige Veranstaltungsplanung, Anwesenheiten usw.). Am frühen Abend helfe ich der Nachtschicht und kümmere mich um die Organisation des Abendbuffets.

Was ist begeistert Sie an der Arbeit im La Pirogue?

Definitiv die fantastischen Menschen, die ich treffe und mit denen ich arbeiten kann. Ich arbeite seit vielen Jahren im Hotel, aber ich hätte niemals gedacht, dass ich hier landen würde! Ich wollte in der Buchhaltung arbeiten.

Als ich hier anfing zu arbeiten wurde mir jedoch klar, wie wichtig mir die Begegnung mit meinen Gästen war und das motivierte mich zu bleiben. Ich liebe es, neue Gäste zu treffen und Beziehungen zu ihnen aufzubauen. Ein weiterer großartiger Aspekt der Arbeit im La Pirogue ist die unglaubliche Teamarbeit und der grandiose Teamgeist. Es ist auch wunderbar, dass meine Arbeit und meine Fähigkeiten anerkannt werden und ich jedes Jahr vom Hotel ausgezeichnet werde.

Nennen Sie uns einige Punkte, die den Gästen an Ihrem Angebot am meisten Spaß machen?

Ich bin stolz darauf, über sehr gute Kommunikationsfähigkeiten zu verfügen (sehr wichtig, wenn man im Gastgewerbe arbeitet). Ich liebe es auch, Probleme zu lösen und effizient zu arbeiten, meinen Gästen immer so schnell wie möglich zu helfen und ihnen maßgeschneiderte Dienstleistungen zu bieten - keine Frage ist für uns zu schwierig oder gar unwichtig.

Erklären Sie mit Ihren eigenen Worten, warum Ihre Rolle im Hotel wichtig ist?


Damit die Gäste die kulinarischen Köstlichkeiten im La Pirogue in vollen Zügen genießen können, ist es sehr wichtig, dass in den Restaurants alles reibungslos läuft. Ich arbeite hart, bin schon lange hier und habe auch gute Beziehungen zu den Stammgästen aufgebaut, und ich denke gerne, dass ich dazu einen Beitrag leiste! Deshalb finde ich, dass meine persönliche Rolle so wichtig ist.

Was macht die Arbeit im La Pirogue so besonders?

Dieses Hotel ist so wunderbar einzigartig und es besteht seit vielen Jahren. Daher wissen wir wirklich, wie wir unseren Gästen zu außergewöhnlichen Erlebnissen verhelfen können. Das Team des La Pirogue ist großartig, das Management ist ausgezeichnet und wir sind stets bestrebt, unseren Gästen die typische, herzliche mauritische Gastfreundschaft zu bieten.

Was ist Ihre wertvollste Erinnerung an Ihre Tätigkeit?

Es gibt zwei wichtige Dinge, an die ich mich immer wieder gerne erinnere. Die erste war, dass mir das Hotel im Jahr 2015 die Möglichkeit gab, meinen Abschluss an der Vatel - the International Hospitality Management School zu machen. Sobald ich ihn hatte, wurde ich befördert. Dann wurde ich als bester Mitarbeiter des Jahres ausgezeichnet und erhielt als Preis eine Reise nach Südafrika worüber ich mich wirklich sehr gefreut habe.

Die zweite Erinnerung, ist die Wiedereröffnung des Hotels im Jahr 2017 nach einigen größeren Renovierungen. Es war eine so besondere Zeit für uns und das Ereignis war spektakulär! Eines der denkwürdigsten Ereignisse aller Zeiten.

Was gefällt Ihnen in Ihrer Arbeit am besten?

Das ist eine schwierige Frage! Tatsächlich habe ich keine Antwort – ich liebe alles, was ich tue!

Was hat Sie dazu bewogen, in der Tourismusbranche zu arbeiten?

Wie ich bereits erwähnt habe, waren es eine Reihe von Faktoren, die mich hierhergeführt haben. Aber ein Beweggrund war es, die Chance zu haben, neue Leute kennenzulernen, mit Gästen zu interagieren und sogar Beziehungen zu ihnen zu knüpfen. Das ließ mich die Branche lieben und den Wunsch entstehen, in ihr bleiben wollten.

Auf welches Teil/Element/Facette deines Landes sind Sie am meisten stolz?

Ich liebe es, dass Mauritius so multikulturell ist, dass wir uns aber völlig akzeptieren und in Frieden leben. Es ist ein wunderbares Land.

Was bietet das La Pirogue, das viele andere Hotels nicht bieten?

Wir haben ein außergewöhnliches und einzigartiges Meeresfrüchte-Grillrestaurant am Strand. Wie haben eine Weinbar, eine Hommage an den Jazz und unsere unverwechselbare mauritische Gastfreundschaft – Sie werden sich schwertun, vergleichbares anderswo zu finden!

Wie arbeiten Sie neue Mitarbeiter ein?

Die meisten Menschen, die in der Hotellerie, vor allem im Bereich Food- und Beverage, arbeiten, kommen aus Mittelstandsfamilien. Sie wollen meistens nur einen Job bekommen, neue Fähigkeiten erlernen und ihre finanzielle Situation verbessern. Wenn also ein neuer Mitarbeiter in unser Team kommt, stellen wir ihm einige persönliche Fragen, um ihn besser zu verstehen (z.B. seine Familiensituation usw.), dann erklären wir ihm das Hotel und wie alles funktioniert und zusammenspielt und wir versuchen, die bestmögliche Tätigkeit für ihn zu finden.
 

La Pirogue


Wir nehmen uns Zeit für unsere neuen Mitarbeiter und unterrichten sie mit Geduld in einer einfachen Sprache, bevor wir sie ins kalte Wasser werfen. Da uns ein hoher Standard an Gastfreundschaft so wichtig ist, möchten wir, dass auch die Mitarbeiter sich bei uns sehr wohl fühlen und sicher Ihre Rolle ausfüllen.

Was halten Sie von der Tourismusbranche auf Mauritius?

Leider glaube ich, dass die Tourismusindustrie aufgrund der schlechten Angebote der Regierung rückläufig ist – wir bieten den Touristen nicht das, was sie wirklich wünschen. Aber wir haben dadurch auch die Möglichkeit, uns selbst eine Frage zu stellen: Bieten wir den Touristen, was sie brauchen oder bieten wir ihnen, was wir haben? Wir müssen ständig daran arbeiten ihnen die Angebote und Dienstleistungen zu offerieren, die sie tatsächlich wollen. Das tun wir im La Pirogue ständig.

Wenn Sie die vorbildliche Gastfreundschaft im La Pirogue selbst erleben und mit außergewöhnlichen und sehr engagierten Mitarbeitern wie Dharam Lobin zusammentreffen möchten, dann buchen Sie noch heute einen Aufenthalt. Ein Urlaub im La Pirogue wird sicher ein Erlebnis, an das Sie sich lange erinnern.

Related News Block in Content

Verwandte Nachrichten